Aktuelles

Modernstes Fahrzeug für das Handwerk

Der Hausmeisterservice der renatec fährt seit kurzem sein neues Elektro-Auto. Er unterstützt damit aktiv den Klimaschutz. Der Vorgänger des Fahrzeuges genügte nicht mehr allen anfallenden Anforderungen. Wichtig beim Neukauf war vor allem die Frage nach mehr Platz. So kann die Anzahl der Sitze zwischen zwei und sieben variiert werden mit entsprechend großer bzw. kleinerer Ladefläche. Vorteile des neuen Fahrzeuges: „Es ist sehr leise, leicht zu fahren und bietet gute Assistenzsysteme. Für mich ist das die praktische Erweiterung meiner Flotte“, meint Robert Rybol. Die renatec besitzt seit vergangenem Jahr eine eigene Ladestation für Elektro-Autos.

Der Mix macht´s – seit 15 Jahren

Erno Hartwig arbeitet seit 15 Jahren im fairhaus. Angefangen hat er 2007 als 1-Euro-Jobber. Danach ging es rasant bergauf. 2009 wurde ihm eine sozialversicherungspflichtige Arbeit angeboten. Damals war der Möbelverkauf auf der Ellerkirchstraße. Die Filialen Gerresheimer Straße, Eller und wieder Flingern waren Stationen. Heute ist er stellvertretender Leiter im Möbelverkauf. Seine Aufgabe: Die Abwicklung des Möbelgeschäftes von der Warenannahme bis zum Verkauf. „Mir macht besonders Spaß, dass die Arbeit hier sehr abwechslungsreich ist. Highlights waren für mich die Aktionstage bei Möbeln. Da war immer sehr viel los. Aber meine eigene Weiterentwicklung war das größte Highlight“ erklärt Erno Hartwig. Herzlichen Glückwunsch zum 15-jährigen Jubiläum.

Beratung „Energie im i-Punkt“ geht weiter

Wir freuen uns, dass wir auch im Jahr 2024 unser Energieberatungsangebot im i-Punkt Arbeit Eller/ Hassels-Nord fortführen können. Hintergrund ist die Bewilligung weiterer Fördermittel durch die Evangelische Kirche. Die Energiehilfen der Kirchen richten sich an Haushalte, die weiterhin durch die hohen Lebenshaltungs- und Energiekosten belastet sind. Die zur Verfügung gestellten Mittel fördern vorhandene Beratungsstrukturen, um möglichst viele Menschen bei der Beantragung staatlicher Leistungen zu helfen und weitere Unterstützungsangebote zu vermitteln. Unser Energieberatungsangebot ist in den Räumlichkeiten des i-Punkt Arbeit Eller/ Hassels-Nord angesiedelt und erweitert das dort bestehende Beratungsangebot um die Themen …. weiterlesen

Frühstück im Rahmen der Aktion „#wärmewinter“

Bereits im letzten Jahr beteiligte sich die renatec GmbH mit einem wöchentlichen Mittagessen für Düsseldorferinnen und Düsseldorfer erfolgreich an der Aktion #wärmewinter. „#wärmwinter“ ist eine gemeinsame Aktion der Diakonie Deutschland und der Evangelischen Kirche. Sie richtet sich an Menschen, die wegen der stark gestiegenen Energiekosten und Inflation in finanzielle Notlage geraten sind. In 2023 sind dadurch deutschlandweit bereits viele Projekte entstanden, die konkrete Hilfe leisten und ein soziales Gegengewicht bilden konnten.

Wir freuen uns deshalb auch in 2024 wieder an der Aktion, in etwas veränderter Form, teilnehmen zu können. Der Wunsch nach einem gemeinsamen Frühstück im Stadtteil Hassels-Nord wurde von den meisten Besucher:innen des Standorts genannt. Deshalb passen wir unser Angebot sehr gern an….. weiterlesen

Erfolgreiche Umtauschaktion im Rahmen des „Stärkungspakts NRW“

Die renatec hat im Rahmen des „Stärkungspakts NRW“ rund 835 Haushaltsgeräte ausgeliefert bzw. umgetauscht (315 Kühlgefrierkombinationen, 210 Waschmaschinen, 170 Trockner und 140 Spülmaschinen), was einem Gesamtwert von über 500.000 € entspricht.

Hintergrund war die Beratung zum Umgang mit krisenbedingt steigenden Energiepreisen und der aktuellen hohen Inflation. Die mobile Beratung ermöglichte eine direkte Unterstützung vor Ort, insbesondere bei eingeschränkter oder nicht-mobiler Zielgruppe in deren Wohnungen.

Ein Hauptaugenmerk der renatec lag auf dem „Austauschprogramm Weißware“- sprich dem Austausch energieeffizienter Elektrogeräte im Haushalt gegen energiesparende Modelle. Düsseldorfer mit finanziellen Unterstützungsleistungen oder geringem Einkommen …. weiterlesen

Die Fitness-Workshopreihe 2024 für deine Gesundheit
 
13.03.2024 Bewegung im Alltag und Rückenfitness, Ort: Renatec
12.06.2024 Stressbewältigung und Achtsamkeit, Ort: Renatec
14.11.2024 Gesunde Ernährung und Rätselraum Ernährung; Ort: Renatec

 

Weitere Informationen finden sich in unserem Flyer

 

WDR-Fernsehen: fairhäuser – Fundgrube für Schnäppchenjäger!

Was machen die Firmen mit ihren Rücksendungen? Dieser Frage wird die WDR-Sendung „Markt“ auch am Beispiel der fairhäuser nachgehen. Eine WDR-Journalistin und ein Kameramann haben hierfür das Lager und die Sortierung auf der Fichtenstraße besucht. Von Interesse waren dabei die Fragen, woher die Waren in den fairhäusern kommen und wie die Preise festgelegt werden. An einigen Beispielen, etwa bei Spielzeug, soll dies in der Sendung gezeigt werden. Die Sendung steht unter dem Leitgedanken, wie die Retouren der Firmen wahre Schnäppchen sein können. Der Beitrag soll im WDR-Fernsehen in der Sendung „Markt“ am 21. Februar ausgestrahlt werden.

Kronenkreuzverleihung für langjährigen Dienst

Für 25 Jahre Firmenzugehörigkeit erhielt Klaus Wilbath vom Vorstandsvorsitzenden der Diakonie Düsseldorf, Michael Schmidt, das Kronenkreuz verliehen. Begonnen hatte Klaus Wilbath 1997 als ABM-Kraft. Am 1. Januar 1999 wurde er als Stammkraft eingestellt, später als Anleiter. Tätig ist er seit Beginn als Gartenhelfer und Fahrer im Garten- und Landschaftsbau der renatec. „Ich bin sehr zufrieden“ kommentiert er ein Vierteljahrhundert bei der renatec. Das Goldene Kronenkreuz ist die höchste Auszeichnung der Diakonie. Damit verbunden sind Dank und Wertschätzung für 25 Jahre Einsatz im diakonischen Dienst am Menschen.

Viel Spaß am Kontakt mit den Kunden

Dorothea Kroh feierte vor einigen Tagen ihr zehnjähriges Jubiläum bei der renatec bzw. im fairhaus. Die gelernte Gestalterin für visuelles Marketing kam aus der Textilbranche und hat in Rath im Verkauf angefangen. Schon nach kurzer Zeit wechselte sie in die Filiale in Heerdt. Nach der Elternzeit stieg sie 2020 in Garath wieder ein. Wichtige Highlights für sie waren der Aufbau und die Eröffnung der Filiale in Gerresheim. Ebenso, nach zwei weiteren Stationen, die Eröffnung des fairhauses Holthausen im Mai 2023 zusammen mit Frau Lenz. „Es war spannend zusammen mit den netten Kolleginnen und Kollegen das Geschäft mit aufzubauen und zu dekorieren. Ich arbeite gerne“, erklärt sie. „Es macht mir viel Spaß, vor allem der Kontakt zu den Kunden. Ich liebe die Vielseitigkeit dieser Tätigkeit.“

15 Jahre Engagement im fairhaus 

„Das Spannende an dieser Arbeit ist ihre Vielseitigkeit, sie mir immer noch Spaß“, meint Andreas Machunze. Der gelernte Erzieher und Einzelhandelskaufmann arbeitet im Verkauf im fairhaus auf der Fichtenstraße. Angefangen hat er auf Gerresheimer Straße und dort das Geschäft mit eröffnet. Als vor fünf Jahren die Möbelabteilung auf die Fichtenstraße verlegt wurde, ging es für ihn dort weiter. 2015 kamen viele Flüchtlinge aus Syrien ins fairhaus. Die dort gebotene Hilfe wurde von den Menschen gerne angenommen. „Das war eine schöne Zeit, sehr spannend. Teilweise sprachen Leute nur französisch, was ich glücklicherweise kann. Ich finde den Umgang mit Menschen immer gut, da ist aber oft eine Portion Sozialkompetenz nötig“, erklärt er. Wir gratulieren ihm zum Jubiläum.

„Strahlende“ Veränderungen im fairhaus Eller

Wir möchten euch mit Freude über einige aufregende Veränderungen bei uns informieren! Im vergangenen Jahr haben wir im Fairhaus Eller eine wichtige Entscheidung getroffen, um nicht nur die Präsentation unserer Produkte zu verbessern, sondern auch umweltfreundlicher zu handeln. Die Beleuchtung spielt dabei eine zentrale Rolle, und deshalb haben wir uns dazu entschlossen, sämtliche Lichtsysteme im Fairhaus Eller auf moderne LED-Technik umzurüsten – eine Maßnahme, die wir bereits erfolgreich im Fairhaus Rath durchgeführt haben. Die Vorteile einer LED-Beleuchtung sind vielfältig und wirksam. Durch den Austausch der alten Leuchtmittel konnten wir unseren… weiterlesen

Podcasts zur Arbeitsintegration

Menschen, die nach Deutschland zugewandert sind, sind bei der Arbeitssuche mit besonderen Herausforderungen konfrontiert: Neben den fremden Arbeitsgepflogenheiten und den Anforderungen der deutschen Sprache sind oft auch bereits ausgeübte Berufe hier nicht automatisch wieder aufzunehmen. Denn die fachlichen Anforderungen unterscheiden sich oft erheblich. Teilnehmer/-innen des Projektes „Arbeiten und Lernen“ haben zu diesem Thema über ihre Arbeitserfahrungen und Erwartungen gesprochen. Hier die Teilnehmerin Ludmilla Gluzmann: (hier geht´s zu weiteren Podcasts)

Firmenjubiläum von Lydia Wimmershoff

Ihr zehnjähriges Jubiläum bei der renatec feierte Lydia Wimmershoff kürzlich. Lydia ist gelernte Bürokauffrau und in unserer Finanzbuchhaltung tätig. „Es gab kein Jahr ohne spannende Ereignisse“, erklärt sie über die Zeit bei der renatec. Dazu zählen die Eröffnung der fairhäuser Neuss, Gerresheim und Holthausen, die Schließung des fairhauses Bilk aber besonders auch die Herausforderungen rund um die Corona-Pandemie. Begonnen hat sie mit 30 Stunden und ihre Stundenzahl später erhöht. Was lernt jemand aus der langen Erfahrung? „Dass viele der Herausforderungen durch ein entschlossenes Dranbleiben bewältigt werden können. Mir macht die Arbeit hier Spaß und ich komme sehr gerne!“ betont sie.

Garten- und Landschaftsbauer sorgen für sichere Spielplätze

Für sichere Spielplätze stehen die renatec-Mitarbeiter Stefan Soethe und Manuel Koch. Beide haben sich durch eine Weiterbildung am 13. Dezember bei der Deula-Warendorf rezertifiziert und sich dabei mit den neuesten DIN-Normen vertraut gemacht.

Als Geprüfter Sachkundiger für Spielplätze, hat Lukas Heidenreich am 8. Dezember seine Prüfung abgelegt und verstärkt nun das Team Spielplatzcheck der renatec! Mit Stefan Soethe und Manuel Koch als ‘‘alten Hasen‘‘ und Lukas Heideneich als zusätzlichem frischem Fachwind, kann kein Mangel bei Spielgeräten mehr durchgehen. … weitere Bilder

Projekt Arbeiten & Lernen im Filmmuseum

Die Teilnehmer des Projektes Arbeiten & Lernen haben am 19.12. das Düsseldorfer Filmmuseum besucht. Die überaus  unterhaltsame Führung geht durch die Filmgeschichte seit dem Beginn bewegter Bilder. Zu sehen gibt es viel zur technischen Entwicklung der Aufnahme- und Projektionsgeräte. Spannend ist die Darstellung heutiger Filmproduktion, die weitgehend am PC stattfindet. Neben den Erklärungen gab es viel zum Selbermachen und Ausprobieren und Staunen. Ein lohnenswerter Besuch mit viel Lernpotential, wie alle Beteiligten fanden.

Weihnachtlicher Event „Eller glüht“ bei der renatec

Die renatec hat in diesem Jahr an der Aktion „Eller glüht“ der Werbegemeinschaft Eller e.V. (IndividuEller) teilgenommen. Im Rahmen eines lebendigen Adventskalenders wird in Stadtteil Eller jeden Tag ein kleines Weihnachtsprogramm angeboten. Die renatec bot den Anwesenden kostenlose Heißgetrnäke und köstliche Kekse an. Dabei präsentiert wurden schöne Upcycling Produkte aus den Werkstätten Kreativ, Holz, Metall und Textil, eine feine Auswahl an Produkten aus dem Bereich `Etwas versuchen` sowie Bekleidung aus den fairhäusern. Es war eine schöne Gelegenheit, um gemeinsam in vorweihnachtlicher Atmosphäre zu verweilen und sich auf die festliche Zeit einzustimmen … weitere Bilder

 
fairhäuser im WDR-Fernsehen: Ordentlich Geld sparen!
Weihnachtseinkäufe im Sozialkaufhaus erledigen? Geht das? Über dieses Thema berichtete der WDR in seiner Sendung „Markt“ am 6. Dezember 2023. Dabei erledigte eine Testfamilie einige ihrer Einkäufe in einem Sozialkaufhaus. Im fairhaus der renatec auf der Fichtenstraße wurde dabei die Sortierung und Preiskennzeichnung ausführlich besprochen. Quintessenz des Beitrages: In Sozialkaufhäusern kann jeder einkaufen, findet dort teilweise hochwertige Markenprodukte und zahlt dabei nur einen Bruchteil der handelsüblichen Preise. Die Testfamilie jedenfalls will wieder kommen. Hier der Link:
renatec liefert Weihnachtsbäume an Einrichtungen der Diakonie

Auch in diesem Jahr haben die Garten- und Landschaftsbauer der renatec wieder rund 50 Weihnachtsbäume an verschiedene Einrichtungen der Diakonie ausgeliefert.

Drei Tage lang hat der Teamleiter Garten- und Landschaftsbau Manuel Koch, zusammen mit dem Kollegen Tobias Iffland und dem Teilnehmer Hamid Smalyi, die Bäume ausgefahren.  

Zu den belieferten Stellen zählen Kindergärten, Seniorenheime und Verwaltungen. Die Bäume wurden von der Diakonie zentral bei einem Lieferanten bestellt.

Photovoltaik: renatec Handwerker auf dem neuesten Stand

Unsere Handwerker bilden sich weiter. „Für wirtschaftliches Haushalten spielt die Energieversorgung eine große Rolle“, erklärt Roman Wolf, Teamleiter bei unseren Elektrikern. Er hat gerade ein Seminar zum Thema Photovoltaik besucht. Ein Thema, das heute besonders wichtig ist. Es gilt als besonders zukunftsträchtig.

Denn während bei den Verbrauchern reichlich Interesse vorhanden ist – sind die Kapazitäten zur Planung und Realisierung dieser Anlagentechnik in den meisten Betrieben noch kaum vorhanden. Diese Arbeiten gehören in vielen Handwerksbetrieben noch nicht zum Alltagsgeschäft. Weiterbildung und Information rund um die Themen der Zukunft sind aber gerade im Handwerk sehr wichtig, um im Alltag auch künftig konkurrenzfähig zu bleiben.

25 Jahre im fairhaus

„Ich mag es mit den Leuten zu arbeiten, das macht mir einfach Spaß“, erklärt Aydan Asik. Vor kurzem feierte er sein 25. Jubiläum im fairhaus. Heute ist er verantwortlich für die fairhaus-Filiale in Rath. Der Leiter der fairhäuser Stephan Ambaum beglückwünschte ihn zu diesem Jubiläum. Angefangen hat Aydan Asik 1998 auf der Kölner Landstraße. „Das war ein Einfamilienhaus, umgebaut als Laden, Lager, Schneiderei und Cafeteria. Ich war damals verantwortlich für die Schneiderei, das Lager und den Laden“, erklärt er. Später kam noch ein Kollege der mitarbeitete.

Anfang 2000 zog das Geschäft nach Bilk, dort startete dann über drei Etagen das erste fairhaus am Aachener Platz. …. weiterlesen

 

liga wohlfahrt kritisiert Kahlschlag bei der Arbeits-Integration

500 Millionen Euro will die Bundesregierung im kommenden Jahr bei den Mitteln für die Arbeitsmarkt-Integration von Menschen sparen, die Bürgergeld beziehen. Der Kahlschlag bei der Integration dieser Menschen habe katastrophale Auswirkungen auch in Düsseldorf, sagt Diakoniepfarrer Michael Schmidt, Sprecher der Liga Wohlfahrt Düsseldorf, am 02.11. bei einem Pressegespräch im Fairhaus Düsseldorf-Flingern. „Mit der Bürgergeldreform wurde den Menschen mehr Beratung, mehr Qualifizierung und mehr Beschäftigung auch in einem Sozialen Arbeitsmarkt versprochen. Und jetzt passiert genau das Gegenteil“, kritisiert Schmidt. „Wir sind entsetzt, dass anscheinend immer wieder auf dem Rücken der Schwächsten gespart werden soll.“ …. weiterlesen

 

Haben Sie die Hosen an?
 
 

Seit dem 30.10. finden in allen Fairhäusern und online die „Hosen Aktions-Wochen“ statt.

Jede Hose kostet in dieser Zeit nur 7,90 € – mit Faircard 5,53 €.

Es handelt sich um Marken-Hosen verschiedener Hersteller.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Einkauf und freuen uns auf Ihren Besuch.

 

NRW BLEIB SOZIAL! – renatec beteiligt sich an der Kundgebung vor dem Landtag

Auch wir waren dabei! Zehn Teilnehmer der renatec nahmen am 19. Oktober an der Kundgebung „NRW bleib sozial!“ teil, um sich für eine bessere Finanzierung der Träger einzusetzen. 25.000 Menschen aus vielen Städten in NRW waren der Aufforderung der Freien Wohlfahrtspflege NRW gefolgt und vor dem Düsseldorfer Landtag erschienen. Demonstriert haben sie für bessere finanzielle Bedingungen der Kitas, Pflege, Beratungsstellen und eben auch Bildungsträgern wie die renatec. Denn trotz Rekordhaushalt  … weiterlesen

 

NRW bleib sozial!Kundgebung am 19.10.23 vor dem Landtag

„So geht es nicht mehr weiter, es ist fünf vor zwölf!“, so Christian Woltering, Vorsitzender der Freien Wohlfahrtspflege NRW. Reduzierung von Öffnungszeiten, Schließung von Angeboten und drohende Insolvenzen: Die soziale Infrastruktur in NRW steht an einem Kipppunkt. Mit der Kampagne „NRW bleib sozial!“ fordert die Freie Wohlfahrtspflege NRW die Politik auf, sich für eine umfassende Verbesserung der Situation der sozialen Träger einzusetzen. Den Auftakt macht eine Kundgebung am 19. Oktober 2023 vor dem Landtag in Düsseldorf, regionale Aktivitäten folgen.

„Die schwarze Null bricht uns das Genick. Wenn der Haushalt der Landesregierung für das nächste Jahr nicht stärker in den Sozialbereich investiert ….. weiterlesen

renatec Handwerker helfen beim Social Day                    

 Großes Engagement in Sachen Hilfe zeigten die Maler, Garten- und Landschaftsbauer und die Elektriker der renatec beim Social Day. Er fand am 21. September bei der Diakonie Düsseldorf statt. Ziel des Tages war es, Bedürftigen dort Hilfe anzubieten, wo sie notwendige Tätigkeiten selbst nicht erledigen  oder sich deren Ausführung nicht leisten können.

Ob Renovierungsarbeiten, Gartenpflege oder das Sortieren von gespendeten Kleidungsstücken, Hauptziel war war es in den Einsatzstellen als Fachkräfte die zahlreichen freiwilligen Teilnehmer anzuleiten. Viele der zu erledigenden Aufgaben … weiterlesen

Bericht in der Rheinischen Post zu unserer Upcycling-Produktion                                                                                     
Die Rheinische Post hat kürzlich ausführlich über die Herstellung unserer Upcycling-Produkte berichtet. In dem Artikel wird die Produktion der Upcycling-Textilien und anschließend die der Upcycling-Möbel beschrieben. Der Bericht findet sich unter folgendem Link:
Hilfe beim Wiedereinstieg ins Berufsleben

“Die Teilnahme an dem Projekt hat mir absolut geholfen, wieder in Arbeit zu kommen. Allein wäre das sehr viel schwieriger gewesen“, erklärt eine Teilnehmerin. Sie hat sie am Projekt „KENNE“ der renatec, einer Tochter der Diakonie Düsseldorf, teilgenommen. Das Projekt unterstützt Erziehende, wieder eine existenzsichernde Beschäftigung zu finden, sofern sie Leistungen des Jobcenters erhalten. Der Name „KENNE“ steht für die Inhalte: Kompetenzen entwickeln, Neuorientierung finden und ein Netzwerk für Erwerbstätigkeit schaffen. Wer sich nach einem individuellen ersten Gespräch interessiert ist, kann über die Teilnahme entscheiden. Angeboten wird dann ein regelmäßiges Coaching durch eine feste Ansprechpartnerin…… weiterlesen

Aktiv sein auch mit Grundsicherung!
Menschen, die ihren Lebensunterhalt mit geringen Mitteln bestreiten müssen, sind von vielen Aktivitäten ausgeschlossen. Für diese Menschen bietet die renatec das Projekt „Etwas versuchen“ an. Es soll Empfängerinnen und Empfängern von Sozialleistungen (SGB XII) die Teilnahme an den gesellschaftlichen Aktivitäten ermöglichen. Angeboten werden Ausflüge, kulturelle Aktivitäten, kreative Tätigkeiten, leichte Gartenarbeit, gemeinsames Kochen und Backen sowie leichte Bewegungseinheiten. Es gibt Unterstützung bei Alltagsproblemen, etwa mit Behörden. Teilnehmende erhalten eine kleine Aufwandsentschädigung von 1 €/Std. und das Sozialticket. Wer teilnehmen möchte, kann unter 0211- 220 90 31/-52 (Frau Limmer/Frau Buchholz) anrufen.
Migrationshintergrund?
Mach´ den Hauptschulabschluss und bereite dich auf eine Ausbildung vor!
Du bist seit seit kurzem in Deutschland, hast bereits erste Sprachkurse besucht und willst nun Deinen Hauptschulabschluss erwerben? Dann komm zur renatec und melde dich für unseren nächsten Kurs „Chance 18+“ an!
Neben Schulunterricht, Nachhilfeunterricht und Coaching hast Du über Projektarbeiten auch die Gelegenheit, verschiedene Berufsfelder kennenzulernen. Interesse? Dann rufe Frau Czerwinski an: Tel. 0211 – 220 90 89.
Wir freuen uns auf Dich und Deine Teilnahme!
 
Arbeitslosenzentrum veröffentlicht neues Halbjahresprogramm

Das neue Halbjahresprogramm Juli – Dezember 2023 des Arbeitslosenzentrums ist da. Es bietet Arbeitslosen vielfältige Möglichkeiten, sich zu betätigen ohne besonderen finanziellen Aufwand. Angeboten werden darin beispielsweise Schnupperkurse in der Küche mit renatec-Koch Dirk Schübb oder eine Einführung in die Kreidemalerei durch eine Referentin vom Kunstpalast Düsseldorf. Weiter gibt die Geschichtswerkstatt einen Überblick über 600 Jahre Stadtgeschichte. Wer Weihnachtskarten oder ein Vogelhäuschen selbst basteln möchte, ist hier ebenfalls richtig. Die Termine für das kostenlose Frühstück oder den Stammtisch finden sich dort ebenfalls. Das Faltblatt mit dem vollständigen Programm können Sie hier nachlesen.

Berichterstattung über unsere Neuerungen in der Rheinischen Post                                                                                          
 
Die Rheinische Post hat kürzlich über zwei Neuheiten der renatec/fairhäuser berichtet. Die ist zum einen ein ausführlicher Bericht über die Eröffnung des fairhauses in Holthausen, und weiter eine Meldung zur Eröffnung unseres Upcycle Online-Shops. Nachfolgend beide Veröffentlichungen:
 
Tolle Upcycling-Produkte im Online-Shop der fairhäuser
Seit dem 1. Juni vertreibt das zur renatec gehörende fairhaus außergewöhnliche Upcycling-Produkte über einen eigenen Online-Shop. Er ist unter www.faircycling.de aufrufbar. UPcycle bietet eine vielfältige Auswahl an individuell designten und von Hand gefertigten Produkten, die ausschließlich unter Verwendung von Spendenmaterialien und Recyclinghölzern in Düsseldorf-Eller produziert werden.
 
Dieser einzigartige Online-Shop steht unter der Leitlinie „sozial, ökologisch und inklusiv“, da langzeitarbeitslose Menschen gemeinsam mit einem multiprofessionellen Team in den Werkstätten der renatec hochwertige Produkte gestalten und herstellen.
Unsere Upcycling-Produkte umfassen schicke Taschen aus Stoffresten, stilvolle Handyhalter aus Holzresten, Sitzmöbel aus Paletten und vieles mehr.

Unsere fairhäuser auf Antenne Düsseldorf

In zwei Beiträgen hat Antenne Düsseldorf sehr positiv über die fairhäuser berichtet: Je ein Interview mit Stephan Ambaum und Petra Elling.

Sie interessieren sich für eine Umschulung?

Wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen, beraten wir Sie gerne und prüfen Fördermöglichkeiten. Für diese Berufe bieten wir eine betriebliche Einzelplatzumschulung an:

  • Fachinformatiker/-in Fachrichtung Systemintegration
  • Kauffraufmann/-frau für Büromanagement
  • Einzelhandelskaufmann/-frau
  • Verkäufer/-in
  • Garten und Landschaftsbauer/-in
  • Elektroniker/-in
  • Maler und Lackierer/-in    ….   Weitere Informationen zu allen Umschulungen