Aktuelles

Gewinn-Nummern unseres Benefiz-Adventskalenders

1. Dezember

Gewinn-Nr.: 913
Gewinn: 2 Tickets DEG Eishockey, Wert 60,- €
Kontakt: Stephan Ambaum, fairhaus Fichtenstr. 42, 40233 Düsseldorf, Tel. 0211 – 23 98 39 35, ambaum@renatec.de

Gewinn-Nr.: 640
Gewinn: 1 CD Brings meets Classic signiert, Wert 35,- €
Kontakt: Stephan Ambaum, fairhaus Fichtenstr. 42, 40233 Düsseldorf, Tel. 0211 – 23 98 39 35, ambaum@renatec.de

24 Türchen helfen Langzeitarbeitslosen

Die Idee ist einfach: Mit dem Erlös aus dem Kauf eines Adventskalenders werden Langzeitarbeitslose und deren Familien unterstützt. Und damit der Erwerb noch attraktiver wird, finden die Käufer hinter jedem Türchen zwei Preise, die sie gewinnen können. Die 48 Preise haben einen Gesamtwert von über 2800 Euro, alles Spenden von Düsseldorfer Unternehmen und Vereinen. “Gerade in dieser finanziell schwierigen Zeit stellen Dinge des alltäglichen Bedarfs für immer mehr Menschen ein Problem dar. Der Erlös soll dazu dienen, Langzeitarbeitslosen schnell zu helfen, wenn Hilfe nötig ist“ erklärt Michael Schmidt, der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Düsseldorf und Schirmherr des Projektes.

fairhaus eröffnet Onlineshop

Als erstes Düsseldorfer Sozialkaufhaus eröffnet das fairhaus einen Onlineshop. Der Verkauf über die Webseite der fairhäuser startet am 15. November. Angeboten wird das komplette fairhaus-Sortiment: Textilien, Haushaltswaren, Möbel, Kinderspielzeug und Saisonartikel. Es werden über 350 verschiedene Artikel im Onlineshop angeboten. Die Kundenkarte (Faircard) kann auch online genutzt werden. Durch den Onlineshop soll das Angebot der sieben fairhäuser attraktiver und dem Markt angepasster präsentiert werden. Darüber hinaus fungiert der Shop auch als Lernplattform für die Teilnehmer der Arbeits-Eingliederungsprojekte der renatec. Der Onlineshop findet sich unter www.fairhaus-duesseldorf.de

Pop-Up fairhaus in Eller eröffnet 

Zu den Düsseldorfer fairhäusern kam ein weiterer Standort hinzu. Am 19. September öffnete das Pop-Up fairhaus auf der Ellerkirchstraße 80 seine Türen. Es befindet sich in den Räumen der renatec GmbH. Als Anreiz erhielten alle Kunden am Eröffnungstag einen besonderen Rabatt: 40 Prozent auf alle Waren. Spezieller Teil des Angebots dort sind neben den regulären fairhaus-Artikeln, wie Kleidung und Spielzeug, auch Upcycling-Produkte, die in den Räumen der renatec produziert werden. Die regulären Öffnungszeiten des Pop-Up fairhauses sind von 9.00 bis 17.00 Uhr, am Freitag bis 14.00 Uhr.

Catering-Dienst begonnen

Das Küchenteam der renatec hat mit dem Aufbau eines Catering-Dienstes begonnen.

Die Mahlzeiten werden bei der renatec zubereitet und zu den Kunden gefahren.

Erste Kunden werden hier bereits beliefert. Der Dienst soll im Lauf der Zeit ausgeweitet werden.

Geflüchtete erhalten Hauptschulabschluss

Elf junge Geflüchtete aus den Ländern Irak, Iran, Ägypten, Nigeria und Afghanistan haben vor einigen Tagen ihren Hauptschulabschluss erhalten. Mehrere hiervon erreichten einen sehr guten Notendurchschnitt. Sie waren Teilnehmer des „Projektes 18/25“ der zur Diakonie gehörigen renatec GmbH. Der Kurs dauerte ein Jahr und wurde vom Leo-Statz-Berufskolleg und Lehrern der renatec durchgeführt.

Gefördert wird das Projekt von der Agentur für Arbeit. Die Absolventen sind zwischen 19 und 30 Jahren alt. Zehn davon haben bereits einen Ausbildungsvertrag oder besuchen eine weiterführende Schule.

„Ich liebe den Umgang mit den Kunden“ – 20-jähriges Jubiläum von Frank HInz

Frank Hinz beurteilt seit Jahren die Möbelspenden für das fairhaus. Und er entscheidet, ob sie angenommen werden können oder nicht. Die vielen Jahre in diesem Job, haben seinen Blick geschult. Kriterien für die Beurteilung gibt es einige. Brauchbar bedeutet zuallererst: Was wollen die Kunden? „Vorrangig sind immer Möbel des Grundbedarfes, was der Mensch eben am dringendsten braucht: Betten, Schränke, Sofas, Tische, Stühle und dergleichen“, erklärt er. Nicht alles was gutwillige Spender geben wollen, ist brauchbar… Weiterlesen

fairhäuser mit zertifizierter Qualität

Die Qualität der Düsseldorfer fairhäuser ist ab sofort zertifiziert. Als einer der ersten Empfänger des Gütesiegels für Secondhand-Kaufhäuser haben sechs Düsseldorfer fairhäuser den umfangreichen Zertifizierungsprozess erfolgreich durchlaufen. Alle Betriebe wurden von Testkunden beurteilt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit unseren sechs Häusern die Standards der Zertifizierung erreichen konnten. Und wir sind weiter aktiv mit dabei, das Gütesiegel mit Leben zu füllen und Secondhand gemeinsam mit den anderen Betrieben ein Stück weit aus der Nische zu holen“, erklärt Frank Bente, der Geschäftsführer der renatec GmbH. Die renatec als hundertprozentige Tochter der Diakonie ist Träger der fairhäuser.…   Weitere Informationen

„Du für Düsseldorf“ – 

Kampagne zur Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit

Acht soziale Träger in Düsseldorf machen mit sinnstiftenden Arbeitsgelegenheiten Chancen für Langzeitarbeitslose sichtbar

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen hat sich in der Corona-Pandemie deutlich erhöht. Und obwohl der Arbeitsmarkt sich auch für diese Zielgruppe zunehmend wieder erholt, ist es derzeit noch schwierig, gerade diese Menschen zu erreichen. „Corona hat die Situation für langzeitarbeitslose Düsseldorferinnen und Düsseldorfer verschärft“ sagt Christian Wiglow, stellvertretender Vorsitzen-der der Geschäftsführung des Jobcenters in Düsseldorf.  ….  Medienberichte zur Kampagne

Sie interessieren sich für eine Umschulung?

Wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen, beraten wir Sie gerne und prüfen Fördermöglichkeiten. Für diese Berufe bieten wir eine betriebliche Einzelplatzumschulung an:

  • Fachinformatiker/-in Fachrichtung Systemintegration
  • Kauffraufmann/-frau für Büromanagement
  • Einzelhandelskaufmann/-frau
  • Verkäufer/-in
  • Garten und Landschaftsbauer/-in
  • Elektroniker/-in
  • Maler und Lackierer/-in    ….   Weitere Informationen zu allen Umschulungen

Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Sachspenden gefordert

Die Düsseldorfer fairhäuser fordern, zusammen mit dem Bundesverband der Secondhand-Kaufhäuser Re-Use Deutschland, die Bundesregierung auf, die Besteuerung von Unternehmen für Sachspenden abzuschaffen.

„Durch die komplizierten Steuerregeln für Sachspenden durch Unternehmen, werden immer noch viel zu viele gebrauchsfähige Waren und Produkte vernichtet, anstatt dass sie in den Wiederverwendungskreislauf kommen“, betont Claudio Vendramin, Vorsitzender von Re-Use Deutschland. Für Firmen, die unverkäufliche Ware an gemeinwirtschaftliche, steuerbegünstigte Organisationen …. Weiterlesen

Ein gutes Team ist das A und O

Claudia Stamm arbeitet seit 20 Jahren bei der renatec. Was sie heute besonders freut: „Trotz dieser langen Zeit ist ein fester Kern der damaligen Kollegen*innen immer noch hier“, stellt sie fest. Ihre jetzige Arbeit im Team Beschäftigung II macht ihr nach wie vor viel Spaß: „Das kann so abwechslungsreich gerne weitergehen.

A und O ist es, in einem guten Team zu arbeiten. Deshalb von mir einen riesen Dank an das Team, ich hoffe dass wir noch ein paar Jahre zusammenarbeiten.“ Begonnen hat die Sozialarbeiterin in Reisholz – im Vorläufer des fairhauses. „Das ist tatsächlich mein erster Job gewesen“, meint sie lachend.  Weiterlesen

Botschafter im Blaumann: renatec-Handwerker bilden sich weiter

Für die Gesamtbeurteilung durch den Kunden entscheidet bei Handwerkern das Auftreten oft genauso stark wie das handwerkliche Können. So nahmen kürzlich acht Handwerker der rentec an einer Schulung zum Thema „Erfolgreiches und sicheres Auftreten beim Kunden“ teil. Inhalte waren neben Pünktlichkeit und Sauberkeit auch die Kommunikation mit Kunden, Körpersprache, ein professionelles Auftreten als Dienstleister und der Umgang mit schwierigen Kunden. Weiter die Notwendigkeit, die Kunden über alle Tätigkeiten gut zu informieren oder deren Eigentum mit größter Vorsicht zu behandeln. Die Kommentare der Teilnehmer waren durchweg positiv: Begrüßt wurden neben den wichtigen Inhalten, der enge Praxisbezug der Schulung sowie die fachliche Kompetenz der Dozentin.

fairhaus startet Zertifizierung – Qualität steht im Vordergrund

Mit der im September 2021 gestarteten Kooperations- und Qualitäts-Dachmarke „Re-Use Deutschland“ entsteht zurzeit ein bundesweites Gütesiegel für Secondhand-Kaufhäuser. Aktuell lassen sich bereits 33 Betriebe in ganz Deutschland erstmalig zertifizieren. Unsere Fairhäuser sind in der ersten Zertifizierungsrunde dabei und werden Ende März das Gütesiegel bekommen.

Das Vorhaben wird durch das Sonderprogramm Umweltwirtschaft des NRW-Umweltministeriums gefördert und zusammen mit dem Wuppertal Institut nach dem Vorbild anderer europäischer Dachmarken entwickelt. Weiterlesen…

 

Ausbildereignungsprüfung bestanden

 Vor wenigen Tagen haben unsere Kolleginnen Angela Pohl und Michaela Lenz sowie die Kollegen Robert Rybol und Hafid Malhouf vor der Handwerkskammer Düsseldorf die Ausbildereignungsprüfung bestanden.

Die Vorbereitung dauerte rund ein halbes Jahr.

Wir gratulieren den Kolleginnen und Kollegen zu diesem Erfolg.

PurpleLightUp – Zeichen für Menschen mit Behinderungen

Die PurpleLihtUp-Kampagne (engl. für „Lila Aufleuchten“) setzt rund um die Welt ein sichtbares Zeichen für Menschen mit Behinderungen. Am internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen setzen auch wir als renatec in unseren fairhäusern ein leuchtendes Zeichen für Inklusion und unsere Inklusionsabteilung.

Wir wollen damit die Rechte und Anliegen von Menschen mit Behinderungen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken und uns für deren selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe einsetzen. Weiterlesen…

Aktion „Hilfe für Calais“Sammung von Sachspenden für Flüchtende im französischen Calais

Zurzeit ist das Flüchtlingsdrama an der Grenze zu Belarus in der Öffentlichkeit täglich präsent. Aber auch Flüchtende, die einen Weg nach Großbritannien suchen und rund um das nordfranzösische Calais und dem benachbarten Dünkirchen festsitzen, benötigen dringend Hilfe. 

Der Evangelische Kirchenkreis Düsseldorf hat sich deshalb gemeinsam mit der Diakonie Düsseldorf und ihrem Beschäftigungs- und Qualifizierungsunternehmen renatec GmbH der Aktion #HilfeFürCalais angeschlossen. Ins Leben gerufen wurde sie von den Düsseldorfer Initiativen „Stay!“ und „Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf“.  Weitererlesen …

fairhaus eröffnet neue Sammelstelle für das Jeans-Recycling!

Im fairhaus auf der Fichtenstraße 42 in Düsseldorf hat die renatec eine neue Sammelstelle für das Jeans-Recycling eröffnet. Sie leistet damit einen Beitrag Textilmüll zu reduzieren und Ressourcen zu sparen. Jeans können ab sofort im fairhaus sowie im Lager auf der Fichtenstraße abgegeben werden. Einzige Bedingung: Der Baumwollanteil muss mindestens 95 Prozent betragen.

Jedes Jahr werden weltweit über 15 Milliarden Tonnen Baumwolle produziert. Mehr als ein Drittel davon wird zu Jeans verarbeitet. Deren Produktion belastet die Umwelt allerdings erheblich. Weitererlesen …

„Mein Düsseldorf“
Fotos der Teilnehmer des Projektes Arbeiten & Lernen 

Das Projekt „Arbeiten & Lernen“ der renatec hilft Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund Ihre deutschen Sprach­kenntnisse zu verbessern und bereitet sie auf eine Arbeit vor.

In diesem Fotoprojekt haben die Teilnehmer Fotos von Orten in Düsseldorf aufgenommen, die Ihnen wichtig geworden sind. Dazu haben sie eine kurze Erklärung geschrieben.

Die Bilder sehen Sie in der Galerie
Wiederverwenden statt Wegwerfen
Nachhaltigkeit war bei der renatec seit jeher ein wichtiges Thema. Hier Bilder aus unserer Nähwerkstatt.
Dort werden mit viel Kreativität aus Stoffresten und Kleidung neue Produkte hergestellt, wie etwa Gürteltaschen oder Kissenbezüge:
Toll, was aus Altem werden kann.
Weitere Bilder hierzu in der Galerie