Aktuelles

Testzentrum im i-Punkt Arbeit der renatec

In den Räumen des i-Punkt Arbeit auf der Fürstenberger Straße 41 in Hassels wurde ein Testzentrum eingerichtet. Voraus ging der Wunsch der Gesundheitsbehörde der Stadt Düsseldorf, in diesem Bezirk einen festen Testcenter zu öffnen. Die Inzidenzwerte hier waren überdurchschnittlich hoch. Das Testzentrum arbeitet mit drei festangestellten Kräften.

„Die derzeitige Inzidenzzahl ist auch zu einem großen Teil den Testcentern zu verdanken. Viele Menschen hier lassen sich jetzt zum ersten Mal überhaupt testen“, betont der Leiter des Testcenters Amir Saeidi. Weiter lesen…

Unsere fairhäuser sind wieder geöffnet!

 

 

 

Alle unsere fairhäuser sind wieder zu den regulären Zeiten für Sie erreichbar.

Die Öffnungszeiten der fairhäuser finden sie hier. 

Aktiv beim Düsseldorfer Stadtradeln

Zusammen mit Diakonie und IGL (In der Gemeinde leben) beteiligt sich die renatec unter dem gemeinsamen Teamnamen RIDers am diesjährigen Stadtradeln. „In diesem Jahr möchten wir gern mit möglichst vielen radelnden Mitarbeitenden dabei sein“, sagt Fachbereichsleiterin Katharina Kodal. Unter dem Motto „Radeln für ein gutes Klima“ beteiligt sich die Landeshauptstadt Düsseldorf am deutschlandweiten Wettbewerb Stadtradeln. Vom 20. Mai bis 9. Juni sollen die Radler möglichst viele Kilometer für ihre Stadt zu sammeln. Anmeldung unter https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=1&team_preselect=19532. Detailinformationen unter: https://www.duesseldorf.de/wirtschaftsfoerderung/newsletter/newsletter-detailseite/newsdetail/stadtradeln.html

Neuer Diakonie Vorstandsvorsitzender Michael Schmidt besucht die renatec

Am 21. April besuchte der neue Vorstandsvorsitzende der Düsseldorfer Diakonie, Michael Schmidt, zusammen mit Vorstandsmitglied Kirsten Hols die renatec. Michael Schmidt zeigte sich dabei beeindruckt von der Arbeit der renatec. Das Gespräch mit Geschäftsführer Frank Bente behandelte, neben weiteren Themen, die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen.

Hierbei ging es auch um die Umbrüche auf dem Arbeitsmarkt und die zunehmende digitale Transformation sowie die Weiterentwicklung der Fairhäuser. Im Vorstand der Düsseldorfer Diakonie ist Schmidt ab sofort der zuständige Ansprechpartner für die renatec.

Jubiläum von Stefan Soethe

20 Jahre – so lange arbeitet Stefan Soethe bei der renatec. Vor wenigen Tagen feierte er Jubiläum. Gärtner war er sein ganzes Leben. Nach seiner Ausbildung und zehn anschließenden Arbeitsjahren schloss er 1993 die Meisterschule ab. Feststellen musste er danach allerdings, dass es in der alten Firma für den Job gar keine Stelle gab!

Das stellte ihn vor die Frage: „Was kannst du denn eigentlich machen?“ Die Antwort gab er sich damals selbst: „Das Alleinstellungsmerkmal meines Arbeitslebens bis dato war, dass ich permanent mit Leuten aus arbeitsmarktbezogenen Maßnahmen zu tun hatte.“

weiterlesen

Projekt 18/25: Hauptschulabschluss für junge, geflüchtete Menschen
Du bist zwischen 18 und 25 Jahren alt?

Du hast eine Aufenthaltsgestattung oder Duldung?

Unser Projekt 18/25 ermöglicht Dir, den Hauptschulabschluss zu machen, um anschließend eine Berufsausbildung, eine Arbeit oder einen weiteren Schulbesuch zu beginnen. Anmeldung ab sofort möglich!

Wenn Du dich für das Projekt interessierst, lies hier bitte weiter …

… ausführliche Informationen

Vermieter gewähren fairhäusern Nachlass

Es gibt auch gute Nachrichten in der Corona-Krise. Beispielsweise aus den Sozialkaufhäusern der gemeinnützigen Düsseldorfer renatec, den Fairhäusern. Für die gemieteten Geschäftsräume hat der überwiegende Teil der Vermieter einen Teil der Mietkosten erlassen. Die sieben Fairhäuser sind Sozialkaufhäuser, in denen Menschen mit wenig Geld einkaufen können.

Im Januar hatte die Leitung der fairhäuser die Vermieter angeschrieben, mit der Bitte um ein Entgegenkommen bei den Mieten im Lockdown. Die Reaktion war überraschend positiv: Mieterlasse bis 50 Prozent für einige Zeit oder das Aufschieben von Staffelmietverträgen wurden eingeräumt. … weiterlesen

Perspektive Wiedereinstieg: Kooperationsvertrag ZWD/renatec

Am 19.03.2021 unterschrieben die Zukunftswerkstatt Düsseldorf/ZWD und die renatec den Kooperationsvertrag der Bietergemeinschaft für die Maßnahme Perspektive Wiedereinstieg. Die Maßnahme unterstützt arbeitsuchende Berufsrückkehrer*innen und Wiedereinsteiger*innen bei der Integration in den ersten Arbeitsmarkt. ZWD und renatec fördern hierbei durch Einzel- und Gruppencoaching sowie durch die Betreuung beim Arbeitgeber bis zu 50 Teilnehmeri*nnen in der von der Agentur von Arbeit geförderten Maßnahme. Foto v.l.n.r.: Michael Einhaus, Katharina Kodal, Frank Bente (alle renatec), Imre Dezsery, Claudie Diederich, Ulrike Hillebrand-Bekking (alle ZWD) Infoblatt PWE

Drei fairhäuser nach Terminabsprache geöffnet!

Seit Montag, 15.3.2021, können Sie wieder in den fairhäusern Bilk, Garrath und Rath einkaufen.

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10.00 – 18.00 Uhr. Samstag geschlossen!

Terminabsprache erforderlich!

…… weiterlesen

Yvonne Hennrich: 15 Jahre bei der renatec

„Das Miteinander ist sehr wichtig“

Anfang März feierte Yvonne Hennrich ihr 15-jähriges Jubiläum bei der renatec. Im Rahmen einer Gesprächsrunde dankten Frank Bente und Teamleiterin Elena Lichtenwald der Kollegin für ihren Einsatz und ihr Engagement im Unternehmen über diese lange Zeit.

Von Beruf ist Yvonne Hennrich Steuerfachangestellte. Vor der renatec hat sie bei einem Steuerberater gearbeitet. „Dort waren keine Privatgespräche erlaubt“ erinnert sie sich mit einem Lachen …… weiterlesen

Stephan Ambaum: 15 Jahre im fairhaus

„Es ist immer wieder spannend …“

Vor wenigen Tagen feierte Stephan Ambaum sein 15. Jubiläum als fairhaus-Mitarbeiter. Angefangen hat er im Januar 2006 als Lagerleiter auf der Ellerkirchstraße. Der gelernte Raumaustatter arbeitete davor einige Jahre in einem Unternehmen, danach war er drei Jahre bei einem bekannten Düsseldorfer Bildungsträger für die Polsterei verantwortlich. „Dort haben wir gebrauchte Möbel neu bezogen und weiterverkauft“, erklärt er.

Die fairhäuser kennt er …. weiterlesen 

„Arbeiten und Lernen“ – unser neues Projekt seit dem 15. Februar

Das Projekt richtet sich an Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund. Es hilft, die deutschen Sprachkenntnisse zu verbessern und bereitet auf eine Arbeit vor. Hierbei unterstützen wir durch

    • Vermittlung erforderlicher Basisqualifikationen
    • Verbesserung Ihrer persönlichen und sozialen Fähigkeiten
    • Erprobung Ihres Arbeitsfeldes
    • Vermittlung in Arbeit
    • Begleitende Betreuung / Hilfe bei Schwierigkeiten
Heike Beyer arbeitet 20 Jahre bei der renatec

Sehr guter Zusammenhalt

Seit 20 Jahren arbeitet Heike Beyer am Empfang der renatec. Im Haus kennt sie jeder. Am 25. Januar ehrte sie Geschäftsführer Frank Bente für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit. „Ich spreche Ihnen Dank aus für die letzten 20 Jahre Einsatz als zentrale Frontfrau. Sie sind für viele Menschen im Haus ein Anlaufpunkt und der erste Ansprechpartner“, so Frank Bente. Bei Heike Beyer gilt das oft nicht allein für das Geschäftliche. Viele Mitarbeiter und Teilnehmer vertrauen ihr, da wechselt auch mancher persönliche Satz über den Tresen.

„In der langen Zeit habe ich …. weiterlesen 

Menschen bei der renatec: Jürgen Mostertz – 30 Jahre im Unternehmen

Verantwortungsvoll mit Menschen umgehen

Der neue renatec-Geschäftsführer Frank Bente hört gespannt zu. Jürgen Mostertz erzählt aus seiner 30-jährigen Arbeitserfahrung im Unternehmen. Allein die Konstellation ist schon nicht ganz alltäglich: Der dienstjüngste Mitarbeiter der renatec lauscht aufmerksam wie der zweit-dienstälteste Mitarbeiter aus seinem umfangreichen Erlebnisschatz berichtet. Ein Stück gelebte Firmengeschichte. „Fast mein halbes Leben habe ich mittlerweile bei der renatec gearbeitet“, erzählt Jürgen Mostertz.

Begonnen hat er …. weiterlesen 

Projektentwicklung und Qualitätsmanagement

Seit dem 15. Januar 2021 ist Michael Einhaus in der Projektentwicklung und im Qualitätsma­nage­ment der renatec tätig. Er ist 45 Jahre jung und arbeitete siebzehn­ein­halb Jahre beim Bildungswerk des Meppener Hand­werks e.V. Als Diplom Pädagoge war er zunächst für die Kon­zep­tion und Durchführung von Maßnahmen zur Aktivierung und be­ruf­lichen Eingliederung von Ausbil­dungs- und Arbeitsuchenden sowie Arbeitslosen verantwortlich. Seit April 2008 bis zum Dezember 2020 war er Geschäftsführer für die strategische Gesamtkonzeption des gemeinnützigen Vereins. „An meinem neuen Aufgabenbereich reizt mich besonders die systematische Ent­wick­lung von Qualifi­zie­rungs- und Beschäftigungsangeboten für erwerbslose Menschen sowie die enge Verzahnung mit dem opera­ti­ven Geschäft“, erklärt er.

Frank Bente ist neuer Geschäftsführer der renatec

Die renatec hat einen neuen Geschäftsführer. Frank Bente leitet das Unternehmen seit dem 1. Januar 2021. Er tritt die Nachfolge von Frau Britta Zweigner an, die bis September 2020 als Geschäftsführerin die renatec geleitet hat. Der 51 Jahre alte gebürtige Emsländer hat die letzten Jahre als Referatsleiter für Bildung und Soziale Dienste bei der AWO in Essen gearbeitet.
Frank Bente versteht seine Aufgabe als Arbeitsfeld zwischen Kreislaufwirtschaft, Sozialwirtschaft und Armutsbekämpfung. „Ich möchte, gemeinsam mit den Mitarbeiter*innen, die renatec in die Zukunft führen und Umbrüche auf dem Arbeitsmarkt, die zunehmende Digitalisierung und weitere Ansätze neuer Ökologie aktiv gestalten.“

Es ist uns wichtig, dass Sie gesund bleiben

Wenn Sie zu uns kommen, sollen Sie selbstverständlich gesund bleiben. Damit Sie sich bei der renatec vor einer Infektion weitestgehend sicher fühlen können, setzen wir eine Reihe wichtiger Regeln konsequent um:

Hierzu zählen neben den allgemeinen Grundregeln (Abstand, Mund- und Nasenschutz, Händewaschen) die regelmäßige Händedesinfektion, Schutz aller Anwesenden und Unterstützung der Betroffenen bei Infektionsverdacht sowie das bestmögliche Reduzieren von Infektionsgefahr in den Unterrichtsräumen und am Arbeitsplatz.

Alle Details hierzu finden Sie in unserem Informationsblatt

Änderung der Öffungs und Schließzeiten aus gegebenem Anlass

Projekte/Maßnahmen: Derzeit finden nur einige Projekte und Maßnahmen als Präsenzveranstaltungen statt. Für die einzelnen Veranstaltungen gelten allerdings im Moment noch unterschiedliche Regelungen. Für genaue Informationen in Ihrem Fall kontaktieren Sie bitte die Sozial-/Jobcoaches und Vermittler.

Fairhäuser: In den Fairhäusern Bilk, Garath und Rath können sie ab Montag, den 15.03.2021, nach Terminabsprache wieder einkaufen.

Handwerksbetriebe: Unsere Handwerksbetriebe sind auch weiter für Sie ansprechbar unter den bekannten Kontakten. Wir führen für unsere Kunden die handwerklichen Dienstleistungen weiter durch.

Brennholzverkauf: Der Verkauf findet wie gewohnt statt.